Datenrettung bei drohendem Datenverlust

Webentwicklung, Widget, Wordpress


Für den reibungslosen Ablauf in vielen Lebensbereichen ist der Einsatz des PCs und der darauf vorhandenen     Daten unverzichtbar. Heutzutage werden die Vorteile, die diese Form der Datenspeicherung mit sich bringt,     nahezu überall genutzt - in Unternehmen bei Planung, Fertigung und später in Verkauf und Buchhaltung.     Aber auch in Büchereien, Arztpraxen, Kanzleien, in Schulen und Universitäten sind Arbeitsabläufe ohne     PC kaum mehr denkbar. Diese Liste könnte man beliebig fortsetzen - woraus sich aber auch ableiten lässt,     welches Kapital quasi in den gespeicherten Daten steckt. Eine regelmäßige und sorgfältige Datensicherung     ist deshalb besonders wichtig und wird normalerweise durch Sicherheitskopien, auch Backups genannt,     vorgenommen. Dabei werden die auf den Servern befindlichen Dateien und Dokumente separat gespeichert.     Neuere Server verwenden Raid-Systeme, bei denen alle Festplatten gespiegelt und damit auf andere     Festplatten kopiert werden, woraus eine mehrfache Datensicherung resultiert.

Ein Datenverlust kann verschiedene Ursachen haben. Bedienfehler oder auch Manipulation durch Mitarbeiter     können ihn verursachen, aber auch der gefürchtete Festplattencrash tritt relativ häufig auf. Ebenso     können Brand- und Wasserschäden für einen Datenverlust verantwortlich sein und eine Datenrettung erforderlich machen. Auch von außen droht den     Daten Gefahr durch Hacker und Programmierer von Würmern, Computerviren und Trojanern. Hier können     aktuelle Virenprogramme und Firewalls meist erfolgreich den unberechtigten Zugang ins betriebliche     Netzwerk und damit die Zerstörung der Daten verhindern.

Die dem Datenmaterial zukommende große Bedeutung macht es erforderlich, dass im Falle eines trotz aller     Sicherungsmaßnahmen eingetretenen Datenverlustes eine  schnelle Datenrettung nötig ist. Dabei     sollten Eigenversuche unterbleiben, denn auch die eigens für diesen Fall angebotene Software macht die     Rekonstruktion der Daten meist erst recht unmöglich. Es empfiehlt sich vielmehr,     Spezialisten für Datenrettung mit der Datenwiederherstellung zu beauftragen. Sie können     auch in schwierigsten Fällen, wenn beispielsweise durch einen Brand die Hardware beschädigt wurde,     oft noch helfen. In einem Labor mit Reinraumbedingungen, welches aufgrund der hohen     Staubempfindlichkeit der Magnetscheiben erforderlich ist, werden die Datenträger geöffnet, von     modernsten Systemen ausgelesen und auf ein anderes Laufwerk überspielt. Dabei wird nahezu immer die     auch beim Kunden genutzte Hardware verwendet. Die Magnetscheiben werden in eine neue     Festplattenmechanik integriert und die Daten auf einem zweiten Datenträger gesichert sowie von     dort aus rekonstruiert.

Diese verschiedenen Arbeitsabläufe sind natürlich kosten- und arbeitsintensiv, weshalb eine     Datenrettung nicht gerade günstig sein kann. Allerdings hängt der Preis natürlich auch davon ab,     welche Datenmenge wiederhergestellt werden muss und ob es sich um ein Raid-System oder eine     Konsumer-Festplatte handelt. Bei vorliegender Hardware-Beschädigung steigen die Kosten ebenfalls.    Ein Kostenvoranschlag sollte vor einer Beauftragung unbedingt erfragt werden.

Übrigens handelt es sich bei den im Internet oder im Branchenbuch aufgeführten Dienstleistern     für Datenrettung meist um Partneragenturen derselben, die lediglich die Hardware weiterleiten,     jedoch die Berechnung vornehmen.





Verantwortlich für diesen Text ist der jeweilige Autor.