Paestum – eine Ruinenstätte als anerkanntes UNESCO-Weltkulturerbe

Webentwicklung, Widget, Wordpress


Text

In der Region Kampanien , in der Provinz Salerno gelegen befindet sich für Geschichts- und Kulturliebhaber die als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannte Ruinenstätte Paestum. In einer Ebene gelegen liegt der Ort ca. 50 km von Salerno entfernt direkt am Golf von Salerno.

 

Unter dem Namen „Poseidonia“ von den Griechen um 600 v.Chr. gegründet. Der durchaus große Wohlstand der Stadt wurde damals durch den Bau dreier großer Tempelanlagen begründet, welche heute noch als hervorragend erhaltene Ruinen sichtbar sind. Ca. 273 v.Chr wurde sie dann von den Römern besetzt und erhielt ihren bis heute gültigen Namen Paestum. Innerhalb der römischen Kaiserzeit verlor Paestum allerdings an Wohlstand und Ansehen und wurde schließlich nach der Zerstörung durch die Sarazenen im 9. Jahrhundert sowie durch die Normannen im 11. Jahrhundert aufgegeben.

 

Paestum weißt herausragende Baudenkmäler aus der griechischen und römischen Zeit auf. Die archaische Basilika welcher der Hera geweiht war, der erheblich kleinere Tempel der Athene oder der Poseidontempel welcher ebenfalls der Hera geweiht war. Dieser weist zudem die Bauformen des kurz zuvor erbauten Zeustempels in Olympia auf. Des Weiteren sind kleinere römische Amphitheater welche den Bürgern damals als Versammlungsort dienten, das Comitium sowie andere römische Bauten in Paestum erhalten geblieben. Zudem ist die rund 5 km lange Stadtmauer  mit den vier römischen Stadttoren zu sehen, welche einen Eindruck der Größe der antiken Stadt vermittelt.

 

Begeben Sie sich auf eine geschichtliche Erkundungstour in die Antike und erleben Sie die Kultur der alten Römer in einer Region die noch nicht vom Massentourismus betroffen ist, da die Region hier zu Lande weitestgehend unbekannt ist und sie deshalb in den hiesigen Reiseführern kaum Erwähnung findet.

 

Stephan Kreis





Verantwortlich für diesen Text ist der jeweilige Autor.