kreisrunder Haarausfall bei Frauen

Webentwicklung, Widget, Wordpress


Was sich in der Entwicklung des Haarausfalls in den letzten Jahrzehnten vorrangig beobachten lässt, ist die Tatsache, dass Haarausfall längst kein Problem mehr ist, was nur Männer betrifft. Der Anteil der Haarausfallerkrankungen bei Frauen nimmt rasant zu. Doch woran liegt das? Und warum ist kreisrunder Haarausfall dabei eine Form, die zum einen noch viele Fragezeichen mit sich führt und zum anderen so unberechenbar ist?

 

Fest steht – und dies wird bereits von allen Forschungskreisen anerkannt, dass kreisrunder Haarausfall bei Frauen (und Männern) im Zusammenhang mit Übersäuerungserscheinungen im menschlichen Organismus steht. Immer mehr verdeutlichen sich auch die Hinweise, dass Stress, psychische/seelische Faktoren einen starken Einfluss auf den kreisrunden Haarausfall bei Frauen haben. Doch viele Fragen sind nach wie vor offen – beispielsweise der Zusammenhang mit unserem Immunsystem. Unterschiedliche Meinungen und Ansichten begleiten dieses Thema nach wie vor.

 

Ein kreisrunder Haarausfall der Frau kann sich über Monate hinwegziehen – verschwindet allerdings auch nicht selten wieder nach nur wenigen Wochen. Aufgrund der noch offenen Fragen bezüglich dieser Haarkrankheit aber auch den bereits akzeptierten mentalen und säure-basen-theorethischen Sachverhalten lassen sich Behandlungsempfehlungen für den kreisrunden Haarausfall bei Frauen durchaus geben. Diese können beispielsweise eine Anti-Stress-Behandlung oder das Suchen (Therapieren) von seelischen Ungleichgewichten beinhalten. Aber auch das Wissen und die Anwendung der Säure-Basen-Theorie kann und hat bereits ansehnliche Erfolge gebracht, wenn kreisrunder Haarausfall bei Frauen in Erscheinung tritt.





Verantwortlich für diesen Text ist der jeweilige Autor.